≡ Menu

Was sind Hämorrhoiden?

Hämorrhoiden allgemein

Hämorrhoiden sind ein Teil beziehungsweise das letzte Stück des Darmes. Zusammen mit dem Schließmuskel dichten die Hämorrhoiden (auch oft Hämorriden genannt) den Darm bzw. den After ab.

Wie sind Hämorrhoiden aufgebaut?

Hämorrhoiden sind im Grunde genommen sehr stark durchblutetes Gewebe, welches größtenteils wie ein Schwellkörper funktioniert. Normalerweise sind Hämorrhoiden nicht spürbar.
Hier noch ein sehr informatives Video zu Hämorrhoiden allgemein:

Sie machen sich eigentlich erst bemerkbar, wenn das Gewebe sich zu krampfaderartigen Gebilden umgewandelt hat, oder die Hämorriden nach außen wandern. Diese Erscheinungen sind das eigentliche Krankheitsbild, welches als „Hämorrhoiden“ bezeichnet wird.

Erkrankung der Hämorrhoiden

Erkrankungen der Hämorriden sind relativ häufig. Laut Schätzungen sind ungefähr 50% aller über 50-jährigen Personen davon betroffen. Eine Erkrankung bei jüngeren Leuten ist ebenfalls nicht ausgeschlossen. Statistisch gesehen sind Männer wesentlich häufiger betroffen als Frauen.

Wenn sich Blutgerinnsel und Blutergüsse in den Venen des Afters bilden, spricht man häufig von den sogenannten „äußeren“ Hämorrhoiden. Diese Bezeichnung ist allerdings nicht ganz korrekt. Fachlich richtig werden diese Erkrankungen „Perianalthrombosen“ genannt.